Sarahs Spektrum: Eine erotische Reise ins Ich

Sarahs Spektrum: Eine erotische Reise ins Ich - Anna Maselina Danke an Cupido Books die mir dieses E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Sarah ist mit Jonas bereits seit einigen Jahren zusammen und glücklich mit ihm. Er versteht sie und vor allen nimmt er sie so wie sie ist. Manchmal in sich zurückgezogen und zurückhaltend. Smalltalk Gespräche liegen ihr nicht und sie fühlt sich dabei auch nicht wohl.

Jonas fährt auf Geschäftsreise und Sarah ist zur Geburtstagsfeier ihrer Freundin eingeladen. Die Party findet in einem Club statt in der nur lesbische Frauen anzutreffen sind. Schnell fühlt sich Sarah dort auch nicht wohl und flüchtet nach draußen. Dort wird sie von Cat angesprochen und sie fühlt sich auf gewisser Weise zu ihr hingezogen.

Sarah geht mit Cat und landet mit ihr im Bett und macht somit ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit Frauen. Dabei merkt sie das sie dem weiblichen Geschlecht mehr hingezogen ist als sie wirklich dachte. Doch schnell kam bei ihr auch das schlechte Gewissen gegenüber Jonas. Aber auch der Gedanke an Cat konnte sie nicht los lassen.

Ich möchte nicht mehr über den Inhalt verraten ohne wirklich zu spoilern. Wenn ihr wissen möchtet wie es mit Sarah und Jonas weiter geht und ob sie ihm den Seitensprung verrät oder ob sie sich weiterhin mit Cat trifft, dazu müsst ihr dann schon selbst das E-Book lesen.

Leider bin ich mit Sarahs Spektrum nie so richtig warm geworden. Es ließ sich zwar recht gut lesen aber das war es auch schon für mich. Der Klappentext war auch jeden Fall sehr vielversprechend. Mit Sarahs Spektrum sollte man die Sicht auf Erotik durch die Augen einer Autistin bekommen. Nur wie gesagt hat mich das Buch nicht so überzeugt. Die erotischen Passagen waren für mich ohne knistern oder ein Prickeln. Schade eigentlich, denn die Handlung selbst war nicht schlecht. Der Versuch von Sarah aus ihr bisherigen Ich auszubrechen.

Die Story ist aus der Sicht von Sarah geschrieben und wird auch aus ihrer Sicht erzählt. Der Schreibstil war ansonsten gut und flüssig zu lesen. Ob das Leben einer Autistin so gut beschrieben wurde, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiß wie diese wirklich leben.

Sarahs Spektrum erhält 3 Sterne