Zu richten die Lebenden

Zu richten die Lebenden - Erica Spindler, Katrin Hahn Kurzbeschreibung:

Eine Mordserie erschüttert New Orleans und lässt eine Frau in ihrer persönlichen Hölle landen – ein schockierender Psycho-Thriller von Erica Spindler! An einem einzigen Tag verliert die Künstlerin Mira Gallier alles: Hurrikan Katrina entreißt ihr den Mann, und ihre gläsernen Kunstwerke werden in tausend Scherben zerschlagen. Kaum hat sie sich davon erholt, da öffnen sich die Tore zu Miras persönlicher Hölle erneut: Ein Priester wird ermordet, die Kirchenfenster aus ihrer Werkstatt sind mit düsteren Worten beschmiert: „Er wird kommen, zu richten die Lebenden und Toten.“ Es ist der Auftakt zu einer blutigen Mordserie in New Orleans, bei der die Spuren in Miras Richtung weisen. So eindeutig, dass der ermittelnde Detective Spencer Malone sie für die Täterin hält …

Autor:

Die packenden Storys der New York Times-Bestsellerautorin erscheinen in über 20 Ländern. Wer ihre Geschichten liest, merkt, dass besonders Psychologie und gesellschaftliche Entwicklungen sie faszinieren. Diese Faszination, gepaart mit einem scharfen Blick für das Zwischenmenschliche, machen ihre Romane zu einem spannenden, emotionalen Leseerlebnis.

Meine Meinung:

Vielen Dank an bloggdeinbuch.de die mir dieses Buch zum rezensieren gesandt haben.

Bisher habe ich von Erica Spindler noch kein Buch gelesen, aber es stehen bereits 2 andere von ihr im Regal. Daher war ich gespannt auf dieses Buch.

In zu richten die Lebenden geht es um Mira Gallier. Wie aus der Kurzbeschreibung zu entnehmen hat sie bei dem Hurrikan Katrina und der darauffolgenden Überschwemmung alles verloren. Ihre geliebte Werkstatt und ihren Ehemann. 6 Jahre später trauert sie immer noch um ihn, hat sich aber ihre Werkstatt an einen anderen Ort neu aufgebaut.

In einer Kirche wird ein Priester ermordet. Die Buntglasfenster sind mit einem Bibelspruch beschmiert. Mira Gallier ist die Künstlerin dieser Fenster und möchte diese so schnell wie möglich reinigen. Daher nimmt sie Kontakt zu Spencer Malone auf. Am folgenden Tag als Mira mit ihrer Mitarbeiterin und Freundin sowie deren Freund abends unterwegs ist, trifft sie auf einen Obdachlosen dem sie etwas Geld gibt. Einen Tag später wird sie von genau diesem überfallen und stiehlt ihr dabei ihre heißgeliebte Kette. Dieser Obdachlose hat in ihrem Dasein Bibelsprüche rezitiert. Als der Obdachlose wenig später tot aufgefunden wird, gerät Mira in Verdacht und rückt so in den Fokus der Ermittlungen der Malone Brüder. Es ist der Anfang einer Mordserie die alle in Verbindung zu Mira stehen.

Mehr sag ich an dieser Stelle nicht mehr zum Inhalt. Den Rest müsst ihr dann wie immer selbst lesen.

Im Internet habe ich heraus gefunden das es um die Malone Brüder noch weitere Bücher gibt, man diese aber nicht unbedingt zuvor gelesen haben muss. Wenn sie euch auch interessieren dann sucht nach „Tote Stille“ und „Spiel mit dem Tod“.

Am Anfang steht man dem Buch noch ein wenig ratlos gegenüber, doch im weiteren Verlauf klärt sich der Anfangstext. Man versucht mit jedem weiteren Mord zu rätseln wer der Mörder ist. Doch die Antwort bekommt man nicht so schnell, das ganze klärt sich wirklich erst zum Ende auf.

Das Buch ließ sich auf jeden Fall gut lesen und man war auch relativ schnell drin im Geschehen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Selbst über den verstorbenen Ehemann von Mira hat man noch einiges erfahren.

Das Cover ist passend zum Buch gestaltet. Man sieht hier ein gebrochenes Glas, und gleichzeitig eine Bibelfigur. Die Blutstropfen weisen auch schon auf einen Thriller hin. Ich fand das Cover ansprechend.

Ich kann hier eine Leseempfehlung für Thrillerfans aussprechen.